Gutachterverfahren
Realisierungsteil und Ideenteil

Fischerinsel – öffentliche Freianlagen
Berlin Mitte

Die Axel Springer SE realisiert zurzeit auf dem rd. 10.000 m² großen Areal zwischen Schützen-, Zimmer- und Jerusalemer Straße – im Herzen des früheren Zeitungsviertels, entlang der ehemaligen Berliner Mauer – ein neues Verlagsgebäude. Planungsrechtliche Grundlage für den Neubau ist der vorhabenbezogene Bebauungsplan I-9-1 VE. Aufgrund der hohen Dichte der geplanten Bebauung überschreiten die Festsetzungen des vorhabenbezogenen Bebauungsplans die Obergrenzen für das Maß der baulichen Nutzung gem. § 17 BauNVO.
Diese Überschreitung ist durch städtebauliche Ausgleichsmaßnahmen außerhalb des Baugrundstücks auszugleichen (§ 17 Abs. 2 BauNVO). Im Durchführungsvertrag zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan verpflichtet sich der Vorhabenträger, die Axel Springer SE, auf der nahe gelegenen Fischerinsel auf ca. 17.000 m² öffentlicher Grünfläche funktionale, gestalterische und ökologisch wirksame Verbesserungen vorzunehmen.Im Durchführungsvertrag zum Bebauungsplan I-9-1 VE ist u.a. die Durchführung eines Gutachterverfahrens für einen Teilbereich der öffentlichen Grünflächen vereinbart.Ziel des Verfahrens ist die Erstellung eines Vorentwurfs (Teilleistungen der Leistungsphase 2 gem. § 39 HOAI) für den öffentlichen Park am Spreeufer (Realisierungsteil) und für die Uferpromenade entlang des Spreekanals (Ideenteil).
Der Wettbewerb erfolgt in Abstimmung mit dem Bezirk Mitte von Berlin, der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin.

Link zum Teilnehmerbereich