2015_04_Schrägluftaufnahme der Roten Kaserne

23. Februar 2016
nach N.J.Elles
Keine Kommentare

Grundschule mit Hort und Sporthalle, Bornstedter Feld II, Potsdam

Nichtoffener Realisierungswettbewerb

Anlass und Ziel
Der Kommunale Immobilien Service, Potsdam, beabsichtigt im Auftrag der Landeshauptstadt Potsdam zum Schuljahr 2019/2020 eine 3-zügige Grundschule für ca. 500 Schülerinnen und Schüler, einen Hort mit ca. 335 Hortplätzen und eine Zweifach-Sporthalle mit einer Hallenfläche von 22 x 45 m zu errichten.

Zur Vergabe der Planungsleistung führt der Auslober einen Nichtoffenen Realisierungswettbewerb mit 20 Teilnehmern durch.

Schule und Sporthalle verfügen über eine Nutzfläche von rd. 4 400 m2, der Hort ca. 1 500 m2; die erforderlichen  Sportfreiflächen und Außenanlagen für Schule und Hort betragen rd. 8 000 m2. Eine Verringerung der gesamten Freiflächen durch Doppelnutzung von Schule und Hort wird angestrebt.

Das Wettbewerbgrundstück liegt im Entwicklungsbereich Bornstedter Feld, östlich der Nedlitzer Straße, im Bereich MI 7 des B-Plan Nr. 52 „Rote Kaserne Ost“ an der Graf-von-Schwerin-Straße / Ecke Fritz-von-der-Lancken-Straße.

Das Bornstedter Feld liegt im grünen Norden der Landeshauptstadt Potsdam – unmittelbar angrenzend an die Innenstadt. Das Gebiet erstreckt sich über drei Kilometer bis zum Nedlitzer Holz und Jungfernsee im Norden, im Westen bis zur „Lennéschen Feldflur“. Im Süden grenzt es an den Ruinenberg des Parks Sanssouci und an die Nauener Vorstadt sowie im Osten an den Pfingstberg.

Aufgabe des Wettbewerbs ist, das Neubaubauvorhaben Grundschule Bornstedter Feld II stadtraumprägend in die denkmalgeschützte Umgebung einzubinden.

 

 

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING
NSP Außenperspektive Ingrid Hentschel, Prof. Axel Oestreich, Architekten BDA

13. April 2016
nach N.J.Elles
Kommentare deaktiviert für Kunstwettbewerb für „Sporthallen Kniprodestraße, Pankow“ entschieden

Kunstwettbewerb für „Sporthallen Kniprodestraße, Pankow“ entschieden

Aufgabe des Preisgerichts war es, aus den 6 eingegangen Entwürfen den besten Vorschlag für ein künstlerisches Konzept in den öffentlichen Bereichen der Sporthallen Kniprodestraße in Pankow zur Realisierung zu empfehlen. Für die Realisierung des Kunstwerks stehen insgesamt 33.000 € zur Verfügung.

Die Fertigstellung des ausgewählten Entwurfs ist bis zur Übergabe der Sporthallen an die Nutzer Ende August 2016 geplant.

Der nichtoffene Kunstwettbewerb war im Rahmen des Neubaus von zwei Sporthallen für die beiden Oberstufenzentren Elinor-Ostrom-Schule und Jane-Addams-Schule durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, in Zusammenarbeit mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft ausgelobt worden. Auf Empfehlung des Beratungsausschusses Kunst waren insgesamt 6 Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die sich alle mit einem Wettbewerbsbeitrag beteiligt haben.

Die öffentliche Ausstellung aller Wettbewerbsentwürfe findet vom 01.Juni bis zum 10. Juni 2016 im Ausstellungsraum der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Württembergische Straße 6, 10707 Berlin, montags bis freitags jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr statt. Ausstellungseröffnung ist am Dienstag, 01. Juni 2016 um 17.00 Uhr.

Abbildungen und Erläuterungstexte der Preisträgerentwürfe sowie weitere Informationen zum Wettbewerbsverfahren sind hier abrufbar.

1. Rang: Wolf von Waldow / Titel „Hilfestellung“
2. Rang: Ruben Aubrecht / Titel „Siegerpodest“ /“Ballspielen verboten“
3. Rang: Hansjörg Schneider

Hinweis zum Wettbewerbsverfahren hier

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING
NSP Außenperspektive Ingrid Hentschel, Prof. Axel Oestreich, Architekten BDA

6. Januar 2016
nach N.J.Elles
Keine Kommentare

Sporthallen Kniprodestraße Pankow

Nichtoffener Kunstwettbewerb

Das Land Berlin baut das Oberstufenzentrum (OSZ) Bürowirtschaft und Dienstleistungen in der Mandelstraße 6 und das OSZ Sozialwesen II am Standort Straßmannstr. 14 -16 an der Kniprodestraße in Berlin Pankow eine Dreifachhalle und eine Doppelhalle, in denen künftig der Sportunterricht stattfinden soll. Darüber hinaus sollen die Sporthallen auch für Vereine bzw. für den Breitensport offen sein.

Im Rahmen des Neubaus der beiden Sporthallen lobt das Land Berlin den Nichtoffenen einphasigen Kunstwettbewerb „Sporthalle Kniprodestraße, Pankow“ mit sechs eingeladenen Künstlern/Künstlerinnen aus.

Die Kel­ler, El­les & Kol­le­gen GmbH betreut das Wettbewerbsverfahren.

Link zum Teilnehmerforum

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING

5. Dezember 2015
nach N.J.Elles
Keine Kommentare

Ertragswertrichtlinie 2015

Die neue Richtlinie zur Ermittlung des Ertragswerts (Ertragswertrichtlinie – EW – RL) wurde am Freitag den 4. Dezember 2015 im Bundesanzeiger bekanntgemacht. Sie kann  hier heruntergeladen werden.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING
cropped-Luftfoto1.jpg

10. September 2015
nach N.J.Elles
Keine Kommentare

Nicht offener Realisierungswettbewerb Wohnanlage Georg-Hermann-Allee, Baufeld WA 3, Potsdam

 

Nicht offener Realisierungswettbewerb Wohnanlage Georg-Hermann-Allee, Baufeld WA 3, Potsdam. Dem Wettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) zugrunde.

Die Keller, Elles & Kollegen GmbH ist mit der Durchführung des Realisierungswettbewerbs beauftragt.

 

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING

20. August 2015
nach N.J.Elles
Kommentare deaktiviert für aktueller Grundstücksmarktbericht für Berlin

aktueller Grundstücksmarktbericht für Berlin

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin hat den aktuellen Grundstücksmarktbericht 2014/2015 veröffentlicht.
Er kann hier heruntergeladen werden.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING

15. August 2015
nach N.J.Elles
Kommentare deaktiviert für Wie qualifiziert ist der Berlin Mietspiegel?

Wie qualifiziert ist der Berlin Mietspiegel?

Noch vor kurzem ( Urteil vom 16.7.2015) hat die 67. Kammer des des Berliner Landgerichts die Auffassung vertreten, dass der Berliner Mietspiegel eine hinreichende Grundlage für die Bestimmung der ortsüblichen Vergleichsmiete biete. Nach einem Bericht des Tagesspiegel  Weiterlesen →

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING

7. Juli 2015
nach N.J.Elles
Kommentare deaktiviert für Die Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer soll künftig der Verkehrswert sein.

Die Bemessungsgrundlage für die Grundsteuer soll künftig der Verkehrswert sein.

Nach einer Pressemitteilung des IVD haben sich die Länderfinanzminister geeinigt, dass die Bemessungsgrundlage für die Erhebung der Grundsteuer künftig der Verkehrswert des Grundstücks sein soll. Weiterlesen →

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING

4. Juni 2015
nach N.J.Elles
Kommentare deaktiviert für Änderung des Sachverständigenrechts

Änderung des Sachverständigenrechts

Vom Bundesjustizministerium wurde am 29. Mai 2015 ein Referentenentwurf zur Änderung des Sachverständigenrechts veröffentlicht. Auch wenn Anlass für die gesetzliche Neuregelung die Kritik an der Qualität von medizinischen Gutachten und Gutachten in familiengerichtlichen Verfahren ist, werden wohl auch die Immobiliensachverständigen in Berlin von der Neuregelung betroffen sein. Insbesondere folgende Neuregelungen sind ggf. von Bedeutung:
Weiterlesen →

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Google Bookmarks
  • XING